Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft
für Erdöl, Erdgas und Kohle e.V.


DGMK-Forschungsbericht 768

Ermittlung der Tragfähigkeit von Zahnradpaarungen
bei Einsprühschmierung mit Getriebefließfetten

Kurzfassung

Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es einerseits, die Übertragbarkeit der Ergebnisse des an der FZG-Zahnradverspannungs-Prüfmaschine bei Tauchschmierung durchgeführten Prüfverfahrens A/2,8/50 nach ISO 14635-3 zum Fress- und Verschleißverhalten von Getriebefließfetten auf die Besonderheiten bei Einsprühschmierung zu übertragen. Dazu werden systematische experimentelle Untersuchungen in Anlehnung an das genormte Prüfverfahren, allerdings bei Einsprühschmierung durchgeführt. Die Ergebnisse der Untersuchungen bei Einsprühschmierung werden im Zusammenhang mit Ergebnissen bei Tauchschmierung ausgewertet. Auf Basis der Untersuchungen werden Empfehlungen zur Prüfung von Getriebefließfetten hinsichtlich ihres Fress- und Verschleißverhaltens in Zahnradanwendungen erarbeitet. Ein weiteres Ziel dieses Vorhabens ist die Überprüfung der Zahnradtragfähigkeitsberechnung für die Schadensart Grübchen nach ISO 6336 für fettgeschmierte Getriebe. Frühere Untersuchungen belegen eine niedrigere Grübchentragfähigkeit für Zahnräder der Materialpaarung einsatzgehärtet/vergütet bei Fettschmierung im Vergleich zur Ölschmierung. Das Berechnungsverfahren bildet diese Unterschiede bislang nicht ab. Auf der Grundlage systematischer Tragfähigkeitsversuche bei Fetteinsprühschmierung und der zusammenhängenden Auswertung mit Ergebnissen von Versuchen bei Tauchschmierung werden Empfehlungen zur Anwendung und Modifikation der Tragfähigkeitsberechnunggegeben.

Das IGF-Vorhaben (18464 N) der Forschungsvereinigung DGMK Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft für Erdöl, Erdgas und Kohle e.V., Überseering 40, 22297 Hamburg wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.